Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

GTranslate

Mit GTranslate kann diese Webseite in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf GTranslate-Servern ab. Der Webseitenbetreiber hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch GTranslate. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an GTranslate übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Premiumwanderweg P24

Rund um die Söhrewalder Ortsteile Wattenbach und Eiterhagen, nur 13 km von der documenta-Stadt Kassel entfernt, führt Euch der Premiumwanderweg P24 durch verschiedene Epochen der Industriegeschichte.

Vom Parkplatz Brandt bei Wattenbach führt der Weg über den alten Köhlerplatz, vorbei am neuen Windpark, zum noch aktiven Basaltsteinbruch am Oelberg. Am Wegesrand blüht hier im Sommer die Heide. Im weiteren Verlauf genießt Ihr vom Kamm zwischen Wattenbach- und Mülmischtal weite Ausblicke in Richtung Wattenbach und in das ursprüngliche Wattenbachtal. Weiter geht es hinab bis nach Eiterhagen. Dort findet Ihr am Haus des Gastes einen tollen Spielplatz und einen kleinen Naturlehrpfad.

Über Eiterhagen erzählt man sich in den benachbarten Orten folgende Geschichte "vom Hirsebrei": Hier lebte eine Frau, die schürte das Feuer erst kurz vor der Mittagszeit und hatte doch stets die Töpfe voll mit Hirsebrei. Ob sie eine Hexe war, ist bis heute unklar.

Nach einer Runde durch den beschaulichen Fachwerkort wird der Wattenbach überquert und Ihr wandert wieder bergauf. In diesem Abschnitt säumen einige Kunstwerke des ARS NATURA den Weg.

Auf den letzten Kilometern am Waldrand entlang, führt dieser Premiumwanderweg über den Eco Pfad Bergbau in der Söhre, der über die lebhafte Geschichte des Kohlenbergbaus in der Söhre informiert. Darüber hinaus genießt Ihr hier wunderbare Ausblicke über den Söhrewald.

Wenn Ihr im Ort Wattenbach angekommen seid, solltet Ihr Euch auf die Suche nach der "Rübe" am Portal der Kirche machen, um die sich eine alte Erzählung rankt: Die Bauarbeiter, die im 18. Jahrhundert die Kirche bauten, wiesen mit dem kleinen Scherz auf die einseitige Verpflegung hin, die sie in Wattenbach kennengelernt hatten. Da in diesem Jahr die Rübenernte reichlich ausfiel, bekamen die Gesellen häufig weiße Rüben zu essen. Der Spitzname der Wattenbacher lautet daher auch „Rübenesser“.

Den kompletten Wegverlauf findet Ihr unten auf dieser Seite auch noch einmal mit einer Übersichtskarte, Höhenprofil und vielen weiteren Infos. Über den Link könnt Ihr Euch natürlich auch den GPX-Track herunterladen.

Info

Länge: ca. 14 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Start: Wanderparkplätze Eiterhagen, Am Brandt, Franzosentriesch und Lache

Kontakt

Tourist-Info Eschwege
Obermarkt 8
37269 Eschwege

+49 5651 807-111
E-Mail

Privatsphäre-Einstellung

Diese Website nutzt Tracking-Technologien (Google Ads, Google Tag Manager, Google Analytics) und bindet Dienste Dritter für Komfortfunktionen (YouTube-Videos, Google Maps) ein, um die Website stetig zu verbessern und Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Zudem binden wir externe Inhalte/Komponente auf der Website ein, um unser Informationsangebot zu erweitern, bzw. vervollständigen. Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG Ihre Einwilligung, welche Sie freiwillig erteilen können. Eine erteilte Einwilligung können Sie jederzeit über [die Privatsphäre-Einstellungen (Link im Footer)] mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den eingesetzten Diensten finden Sie in unseren Datenschutzinformationen für Besucherinnen und Besucher der Website.