Suchen und Buchen

Gastgeber

Pauschalen + Specials

Erlebnisführungen

Suchen und Buchen

Gastgeber

Pauschalen + Specials

Erlebnisführungen

Herkules-Wartburg-Radweg

Blick auf den Herkules

Radeln Sie auf dem Herkules-Wartburg-Radweg über 215 km von einem Weltkulturerbe zum anderen.

Vom Fuße des Herkules in Kassel mit dem berühmten Bergpark, der seit 2013 UNESCO-Weltkulturerbe ist, führt der Herkules-Wartburg-Radweg durch eindrucksvolle Fluss- und Tallandschaften sowie romantische Fachwerkstädte bis zum zweiten Weltkulturerbe der Strecke, der Wartburg in Eisenach.
Der Weg verläuft durchgehend auf gut ausgebauten Wegen und ist durch einen überwiegend flachen Streckenverlauf geprägt. Einzig kurz vor dem Ziel zwischen Hörschel und Eisenach befinden sich einige steilere Abschnitte.

Von der dokumenta-Stadt Kassel aus führt der Herkules-Wartburg-Radweg über Kaufungen, wo sich ein Besuch der Stiftskirche empfiehlt, weiter nach Helsa und Hessisch Lichtenau. Hier am Tor zum Frau Holle Land sollten Sie sich ein wenig Zeit nehmen für den märchenhaften Frau Holle-Rundweg, der an 12 Stationen sowohl die Sagen- als auch die Märchengestalt Frau Holle in Verbindung mit der Stadt Hessisch Lichtenau zeigt.
Nach diesem kurzen Abstecher geht es entweder auf der Alternativstrecke über den Werratal-Radweg oder weiter auf dem Herkules-Wartburg-Radweg.
Sie passieren hübsche Fachwerkorte auf dem Weg zu den malerischen Höhenzügen des Ringgaus, bevor Sie die Landesgrenze nach Thüringen überqueren.
Hier führt der Herkules-Wartburg-Radweg durch den schönen Fachwerkort Ifta weiter nach Creuzburg. Neben der gleichnamigen Burg lohnt sich hier auf jeden Fall ein Besuch in der Liboriuskapelle mit ihren Elisabeth-Fresken und auch die historische Werrabrücke in Creuzburg sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
Über das Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn, eine Radler-Kultstätte, führt der Herkules-Wartburg-Radweg durch eine schöne Auenlandschaft am historischen Wasserkraftwerk in Spichra vorbei nach Hörschel. Hier ist das Ziel schon fast erreicht, wobei auf vier Kilometern noch 200 Höhenmeter überwunden werden müssen. Die Anstrengungen dieses letzten Teilstücks des Herkules-Wartburg-Radweges bis nach Eisenach werden allerdings mit herrlichen Fernblicken belohnt!

Alternativroute

Ab Walburg führt der Herkules-Wartburg-Radweg in Richtung Witzenhausen. In der Kirschen- und Universitätsstadt lohnt z. B. eine Tour auf dem deutschlandweit einzigartigen Kirschenerlebnispfad oder ein Besuch im Tropengewächshaus mit 450 verschiedenen Pflanzenarten.
Weiter geht es auf dem Werratal-Radweg über die Kurstadt Bad Sooden-Allendorf mit ihrem imposanten Gradierwerk weiter nach Eschwege. Hier heißt Sie der Dietemann, die Symbolfigur der Eschweger, vom Turm des Landgrafenschlosses in der schönen Altstadt mit ihren mehr als 1.000 Fachwerkhäusern willkommen. Machen Sie einen Abstecher und erkunden Sie die Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Sophien-Garten oder dem Glockenspiel am Rathaus. Die gemütlichen Straßencafés und Restaurants laden zudem zu einer Rast mit nordhessischen Spezialitäten ein.
Die Strecke führt über den Werratal-Radweg weiter nach Wanfried, das als ein Juwel an der deutschen Fachwerkstraße gilt. Verweilen Sie am ehemaligen Hafen, der Schlagd, und unternehmen Sie einen Streifzug durch die die schöne Wanfrieder Altstadt.
Über Treffurt mit der romantischen Burg Normannstein führt die Alternativroute des Herkules-Wartburg-Radweges über Falken und Mihla nach Creuzburg, von wo aus es weiter in Richtung Eisenach geht.

Info

  • Herkules-Wartburg-Radweg 110 km von Kassel bis Eisenach
  • Alternativstrecke über den Werratal-Radweg mit 115 km
  • Radkarte zum Herkules-Wartburg-Radweg ist über die Tourist-Information erhältlich

Kontakt

Tourist-Information
Eschwege-Meinhard-Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege
Telefon 0 56 51 / 33 19 85
E-Mail senden

 

Anschrift

Tourist-Information
Eschwege
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Kontakt

Telefon 0 56 51 / 33 19 85
Telefax 0 56 51 / 5 02 91
E-Mail senden
Öffnungszeiten

Urlaubsideen 2017

Urlaubsideen